Neuigkeiten
14.05.2018, 21:07 Uhr | Ulrike
Mitgliederversammlung der OU Diestedde befasste sich mit dem Bürgerradweg nach Sünninghausen
Peter Sonneborn aus Oelde-Stromberg zu Gast
Der geplante Lückenschluss des Radweges Diestedde-Sünninghausen, die unbefriedigende Situation im Diestedder Lebensmittelhandel und das negative Erscheinungsbild der südlichen Dorfeinfahrt standen im Mittelpunkt der diesjährigen Mitgliederversammlung der CDU-Ortsunion Diestedde, die kürzlich im Backhaus stattfand. Auch die Delegierten zur Kreisvertreterversammlung wurden gewählt. Die Ortsunion hatte als Gastredner Peter Sonneborn von der CDU Oelde eingeladen, der die Aktivitäten der Nachbarkommune zum Bürgerradweg vorstellte. Er berichtete, dass die Planung des letzten Teilstücks, das sich je zur Hälfte auf Sünninghauser und Diestedder Seite befindet, federführend aus Oelde erfolgt und die beiden Bürgermeister Knop und Thegelkamp bereits entsprechende Gespräche geführt hätten. Jegliche Unterstützung aus Diestedde sei natürlich willkommen. Ein Planungsbüro werde im September erste Entwürfe vorstellen, auch Baukostenzuschüsse seien bereits zugesagt. Da Peter Sonneborn auch als Fachmann in Sachen Wirtschaftswege-Verband bekannt ist, kam er der Bitte aus Diestedder nach und brachte seine Erfahrungen als Oelder Ratsmitglied in die Diskussion über zukünftige Finanzierungvarianten zur Erhaltung der Wirtschaftswege ein. In der anschließenden Diskussion wurden jedoch Befürchtungen laut, dass der Verwaltungsaufwand für solch ein geplantes Konstrukt erhebliche Einnahmen solcher Verbände verschlingen könnten und dass noch viel Zeit verstreichen würde, bis ein rechtssicheres Verfahren anlaufen könnte.
Die Delegierten zur Kreisvertreterversammlung zum Aufstellungsverfahren für die Europawahl 2019: v.l.Lothar Kohlstedde, Bernd Dahlmann, Dr. Ulrike Keitlinghaus, Adolf Vogt und Stefan Braun. Jens Brökelmann war leider beruflich verhindert.
Diestedde - Der Diestedder Bauunternehmer Hermann Schröer informierte anschließend die Anwesenden über geplante Baumaßnahmen auf dem alten Raiffeisengelände. Ein weiteres Sechsfamilienhaus sei bereits genehmigt und zum Gelände der WLE soll demnächst ein bepflanzter Lärmschutzwall geschaffen werden. In seiner Eröffnungsrede hielt der Ortsunionsvorsitzende Stefan Braun eine kurze Rückschau auf die politischen Entwicklungen auf Bundes- und Landesebene, bevor er sich aktuellen Themen der Lokalpolitik zuwandte. Hier legte er den Schwerpunkt auf Vorhaben, die den Ortsteil Diestedde betreffen und nannte in diesem Zusammenhang die anstehende Modernisierung des Feuerwehrgerätehauses und des benachbarten Rot-Kreuzheims sowie die Sanierung der maroden Eichendorffstraße. Die Entwicklung des Neubaugebietes Diestedde West ginge mit dem Endausbau des ersten und der abgeschlossenen Erschließung des zweiten Bauabschnittes planmäßig voran. Das erste Haus nördlich der Hensestraße sei bereits im Bau, mehrere Grundstücke bereits verkauft. Neben den politischen Aussprachen stand auch die Wahl von Delegierten zur Kreisvertreterversammlung zum Aufstellungsverfahren für die Europawahl 2019 auf dem Programm. Bestimmt wurden die Ratsmitglieder Stefan Braun und Dr. Ulrike Keitlinghaus sowie Jens Brökelmann, einer der maßgeblichen Neugründer der Jungen Union Wadersloh, ihre Stellvertreter sind Bernd Dahlmann, Lothar Kohlstedde und Adolf Vogt.