Neuigkeiten
31.08.2017, 19:21 Uhr
CDU-Gemeindeverband bestätigt bewährten Vorstand
Reinhold Sendker und Christian Thegelkamp zu Gast bei der Mitgliederversammlung
Kaum Veränderungen gab es bei den Wahlen des Gemeindeverbandsvorstandes. Vorsitzender bleibt Rudi Luster-Haggeney und die OU Vorsitzenden aus den drei Ortsteilen, Stefan Braun,Thorsten Gövert und Klaus Grothues, wurden einstimmig wiedergewählt. Gerd Blessau und Matthias Laukötter bleiben Schriftführer und Frank Töcker sowie Swen Schulze-Dasbeck Schatzmeister.
Als Beisitzer wurden Maria Eilhard-Adams, Dr. Ulrike Keitlinghaus, Magnus Künneke, Lucia Meerbecker, Jürgen Rühl und Andreas Wessler gewählt.

Zu Beginn der Versammlung zog Rudi Luster-Haggeney eine kurze Bilanz und gab einen Ausblick auf aktuelle Projekte in allen drei Ortsteilen:
"Ich glaube, dass wir in der Gemeindepartei mit den drei Ortsunionen in Diestedde, Liesborn und Wadersloh einen guten Job gemacht haben, dass die Ergebnisse sich sehen lassen können. Das zeigt auch das Wahlergebnis von mehr als 53 Prozent für unseren Landtagsabgeordneten Henning Rehbaum, das beste in seinem Wahlkreis, noch vor Sendenhorst.

Wir haben uns nachhaltig trotz Widerständen für die neuen Wohngebiete in den Ortsteilen eingesetzt und dabei vergessen wir nicht die Kernbereiche.

Wir lassen nicht locker, wenn es darum geht, die Ortskerne attraktiv zu halten. Die Königstraße in Liesborn und der Bereich rund um die Kirche in Wadersloh muss dringend saniert und bei der Gelegenheit auch aufgewertet werden. Dazu müssen die Förderprogramme des Landes genutzt werden, um die Belastung für unseren Haushalt so gering wie möglich zu halten.

Wir haben den Bürgermeister unterstützt, als es um den Weiterbetrieb, die Neuverpachtung des Klosterhofes ging. Hier waren wir auch bereit Geld aus dem Haushalt einzusetzen, um diese wichtige Infrastruktur in Liesborn aufrecht zu erhalten.

Wir befürworten die Entwicklung einer internationalen Schule im Diestedder Schloss Crassenstein und helfen im Genehmigungsverfahren, wo es möglich ist.

Wir stehen zum Windrad und der damit zusammenhängenden Einrichtung einer Bürgerstiftung, um den Mehrwert in der Gemeinde zu halten, übrigens eine Idee, die ursprünglich aus der CDU kommt.

Wir stehen auch zu dem Erhalt der Wirtschaftswege durch Beteiligung aller im Außenbereich, nicht nur der Landwirte. Allerdings ist bisher immer noch kein Wirtschaftswegeverband in NRW gegründet worden. Hier gilt es letztlich zu prüfen, ob die erhofften Einnahmen in einem vernünftigen Verhältnis zum verursachten Aufwand stehen.

Letztlich arbeiten wir, die wir in der Partei und Fraktion Verantwortung tragen, gern ehrenamtlich in vielen Vereinen und Verbänden in der Gemeinde mit, auch weil wir der Überzeugung sind, dass wir dadurch näher an den Bürgerinnen und Bürgern sind und deren Wünsche und Anregungen besser aufnehmen und verstehen können.

Ich glaube, an diesen Beispielen ist deutlich geworden, dass wir, die CDU in der Gemeinde Wadersloh, die treibende Kraft sind. Uns liegt die positive Entwicklung aller Ortsteile am Herzen und wir setzen uns gern dafür ein. Wofür stehen wir noch? Wir stehen natürlich zu unserem Bundestagsabgeordneten Reinhold Sendker. Er hat durch seine erfolgreiche Arbeit in Berlin und seine sehr intensive Wahlkreisarbeit eine Fortsetzung seines Mandates verdient."


Reinhold Sendker mit dem neu gewählten Vorstand des CDU-Gemeindeverbands Wadersloh. Foto: M. Schomacher
Wadersloh,Liesborn,Diestedde -