Neuigkeiten
30.04.2020, 16:17 Uhr
CDU-Fraktion beantragt den Einsatz von „Wassersäcken“ für neu gepflanzte Bäume
Empfehlenswerte Maßnahme bei anhaltender Trockenheit
Die CDU-Fraktion beantragt, dass für jeden von der Gemeinde Wadersloh bereits im letzten und diesem Jahr gepflanzten Baum sowie für bis einschließlich 2021 geplante Bäume im öffentlichen Bereich ein Wassersack angeschafft und ggf. eingesetzt wird. Danach soll der Ankauf der Wassersäcke an den dann erforderlichen Bedarf angepasst werden.

Vermutlich wegen der Auswirkungen des Klimawandels wird es, auch nach Aussage von Fachleuten, zukünftig häufiger trockene Sommer geben. Dieses Phänomen konnten wir in der Gemeinde Wadersloh in den letzten Jahren beobachten und müssen das für dieses Jahr auch befürchten. Schon jetzt, im März/April, ist es viel zu trocken, sodass insbesondere für neu angepflanzte Bäumen schon jetzt eine permanente Wässerung erforderlich ist. Diese Bäume stellen nicht nur einen wirtschaftlichen Wert dar, sie sollen für zukünftige Generationen einen Beitrag zur Senkung der CO2-Konzentration erbringen. Daher erachten wir es für notwendig, dass die Bäume gerade in den Anfangsjahren nach der Pflanzung bei Bedarf durch den Einsatz von Wassersäcken langfristig gesichert werden, bis das Wurzelwerk so tief und breit gewachsen ist, um selbst gegen Trockenperioden widerstandsfähig genug zu sein.
Mit den Wassersäcken, die in anderen Gemeinden schon erfolgreich eingesetzt werden, kann eine permanente langfristige und gleichmäßige Wässerung sichergestellt werden, die so vom Bauhof nur schwer zu leisten ist und folglich deren Aufwand verringert.
Mit diesen Wassersäcken können die neu angepflanzten Bäume besser Trockeperioden überstehen und die Mitarbeiter des Bauhofs müssen weniger häufig mit dem Wassertank rumfahren.
Wadersloh/Liesborn/Diestedde -