Neuigkeiten
01.12.2019, 16:37 Uhr | UK
Ludger Rembeck (UEW) zu Gast bei der OU Diestedde
Klimaschutz mit Augenmaß hat Zukunft
Im adventlich geschmückten Backhaus trafen sich die Mitglieder der Ortsunion Diestedde kürzlich zu ihrer letzten Mitgliederversammlung in diesem Jahr. Zu Beginn der Zusammenkunft informierte Ludger Rembeck von der Genossenschaft „Umweltfreundliche Energien Wadersloh“ (UEW) die Anwesenden über lokale Möglichkeiten, Klimaschutz und Wirtschaftlichkeit zu verbinden und entwarf Szenarien für die nahe Zukunft. Energieerzeugung und Mobilität stehen danach vor gewaltigen Umbrüchen. Beschleunigt durch die von der Bundesregierung geplante Besteuerung von CO2, werde vor allem die E-Mobilität im privaten Personenverkehr einen starken Aufschwung erleben. Rembeck belegte, dass der Kauf eines entsprechenden Fahrzeuges durchaus rentabel sei. Höheren Anschaffungskosten ständen geringe Aufwendungen für Fahrbetrieb und Wartung gegenüber. Steigende Strompreise sollten die Bürger dazu animieren, ihre Dachflächen mit Solarmodulen zu belegen und den erzeugten Strom selbst zu verbrauchen.
Ludger Rembeck informierte bei der Mitgliederversammlung der OU Diestedde u.a. über die Pläne der Genossenschaft Umweltfreundliche Energien Waderslohh
Diestedde - Die so erzielten Kosteneinsparungen seien vielen noch nicht bewusst. Abschließend stellte Rembeck die nächsten Projekte der UEW vor. So habe man vor, auf den Dachflächen der geplanten Mehrfamilienhäuser im Baugebiet Lechtenweg Solarmodule zu installieren und den erzeugten Grünen Strom über Ladesäulen der CO2 neutralen E-Mobilität zur Verfügung zu stellen. Dr. Ulrike Keitlinghaus, Ortsunionsvorsitzende, berichtete über die wichtigsten lokalpolitischen Themen der vergangenen Monate. Dabei nahm sie besonders Diestedde in den Blick. Themen, für die sich die CDU-Ortsunion stark gemacht habe, seien auf einem guten Weg. So soll der Haushaltsansatz zur Instandhaltung der Wirtschaftswege um 50.000 Euro auf 150.000 Euro erhöht werden. Der geplante Dirtpark wird auf dem Ascheplatz des SV Diestedde entstehen und für die Jugendlichen neue Freizeitmöglichkeiten eröffnen. Eine Verlängerung des Bürgersteiges von der Bushaltestelle Kettelerstraße zur Turnhalle soll für mehr Schulwegsicherheit sorgen. Der geplante Lückenschluss des Radweges zwischen Diestedde und Sünninghausen sei, trotz hoher Kosten, ein wichtiger Baustein zur Unterstützung umweltfreundlicher Mobilität und des Tourismus. Dass der fehlende Lebensmitteleinzelhandel vor Ort für die CDU nach wie vor ein wichtiges Thema ist, wurde in der anschließenden Diskussion deutlich. Zum Abschluss der Versammlung wählten die Ortsunionsmitglieder Dr. Ulrike Keitlinghaus, Adolf Vogt und Jens Brökelmann als Delegierte für die Kreisvertreterversammlung. In den Versammlungen werden die Bewerber für die Landrats- und Kreistagswahl sowie die Vertreter zur Vertreterversammlung zur Aufstellung der Bewerberliste für die LWL-Verbandsversammlung gewählt.