Neuigkeiten
25.07.2019, 21:18 Uhr | braun
Erfreulicher Jahresabschluss 2018 vorgestellt
Höhere Gewerbesteuererträge sorgen für einen satten Jahresüberschuss, leider steigt die Verschuldung für Investitionen trotzdem.
Wie üblich, in der letzten Ratssitzung vor der Sommerpause, stellte Bürgermeister Christian Thegelkamp seinen Jahresabschluss des Vorjahres vor. Nach neun schwierigen Jahren präsentierte er nun das erste positive Ergebnis.
Nachdem die Gewerbesteuerträge 2017 stark gesunken waren, da vor allem Rückzahlungen in Millionenhöhe nötig waren, sorgte die Gewerbesteuer 2018 mit 5,472 Millionen, knapp 2 Millionen Euro mehr als geplant, für den größten Teil des Jahresüberschuss von 2,347 Millionen Euro.
Bleibt aber abzuwarten, ob in den nächsten Jahren die Schlüsselzuweisungen vom Land aufgrund der erhöhten Gewerbesteuereinnahmen wieder drastisch einbrechen werden. Das hatten wir schon einmal mit dem Tiefpunkt im Jahr 2016. Jubeln wir also nicht zu früh, zumal die Mehreinnahmen aus der Gewerbesteuer nicht durch die Ansiedlung neuer Unternehmen in Wadersloh erzielt wurden, sondern in erster Linie durch Nachzahlungen aus den Vorjahren bzw. um Vorauszahlungen von bereits bestehenden Unternehmen entstanden sind, wie auf Nachfrage von Dr. Ulrike Keitlinghaus, Kämmerer Norbert Morfeld in der Sitzung mitteilte.
Die größten Investitionen 2018 waren:
- Die Erweiterung der Sekundarschule
- Die Erneuerung der Außenanlagen der Sekundarschule
- Der Kanal im Centraliapark Wadersloh (Gewerbegebiet)
- Die Einrichtung der Sekundarschule
- Der Ausbau im Centraliapark Wadersloh
Die Verbindlichkeiten aus Krediten für Investitionen betragen am Ende des Jahres 2018 10,712 Millionen, die Veränderung 2013 bis 2018  7,139 Millionen Euro.
Ein sehr guter Jahresabschluss 2018 wurde vorgelegt
Wadersloh -