Liesborner Robinien müssen nach und nach ersetzt werden

Neuanpflanzung aus der Liste „Zukunftsbäume für die Stadt“

Es führt häufig bei Bürgern und Lokalpolitikern zu heftigen Diskussionen, wenn Straßenbäume gelegentlich gekappt werden, damit sie eine kleinere Krone ausbilden. Nicht immer sind solche Maßnahmen auf Dauer erfolgsversprechend, so zuletzt in Liesborn zu beobachten.
An der Königstraße, Eickhoff und der Gregor-Waltmann-Straße müssen weitere Robinien (Scheinakazien) wegen Pilzbefall oder schlechtem Wuchsverbund der Neuaustriebe mit dem Stamm gefällt werden. Bei einigen dieser Bäume sind auch Anfahrtsschäden an den Wurzelläufen zu beobachten. Unwetter hatten schon in der Vergangenheit zu plötzlichem Schiefstand und damit aus Verkehrssicherungsgründen zur Entfernung von einigen Robinien geführt. Als Ergebnis einer Baumkontrolle Ende September müssen nun weitere sieben Robinien gefällt werden.

Mitglieder des Umweltausschusses und Liesborner CDU-Mitglieder machten sich vor Ort ein Bild von den schadhaften Bäumen und sprachen sich für die von der Verwaltung vorgeschlagenen Maßnahmen aus.

Ulrich Nienaber seit 40 Jahren CDU-Mitglied

Langjähriger Vorsitzender der OU Diestedde, Fachmann für Haushaltsfragen

Ulrich Nienaber aus Diestedde kann in diesem Jahr auf eine 40-jährige Mitgliedschaft in der CDU zurückblicken. Da der Jubilar urlaubsbedingt an der letzten Mitgliederversammlung der Ortsunion Diestedde nicht teilnehmen konnte, holten die Ortsvorsitzende Ulrike Keitlinghaus und ihr Stellvertreter, Adolf Vogt, die Ehrung nun in privatem Rahmen nach. Nachdem Urkunde, Ehrennadel und ein kleines Präsent überreicht waren, verbrachte man den Abend mit interessanten Gesprächen, in denen der Blick auch in die Vergangenheit zurückging.

In seiner langen Zeit als Lokalpolitiker war Ulrich Nienaber Mitglied in nahezu allen Fachausschüssen, zunächst als Sachkundiger Bürger, von 1985 bis 2014 als Ratsmitglied, einige Jahre auch als Vorsitzender der CDU Ratsfraktion. Er engagierte sich außerdem u.a. im Verwaltungsrat der Sparkasse und im Nutzungsbeirat von Schloss 6.
Als langjähriger Vorsitzender der Ortsunion hat er speziell in Diestedde viele Spuren hinterlassen und für ein reges Parteileben in diesem Ortsteil gesorgt. Die Gemeinde Wadersloh würdigte seinen Einsatz im Jahr 2010 mit der Verleihung des Ehrensiegels.
Im Rahmen der Zusammenkunft bedankte sich Ulrike Keitlinghaus bei Ulrich Nienaber für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement und sprach von einem starken und wichtigen Zeichen, wenn sich Menschen jahrelang für das Allgemeinwohl einsetzen.

Fairer Deal mit Thyssengas

30 Straßenbäume gefährden Erdgasleitung in Wadersloh

Schon Ende September 2020 hatte die Thyssengas GmbH der Gemeinde Wadersloh mitgeteilt, dass aus sicherheitstechnischen Gründen ein Freischnitt der Trassen der sieben Gashochdruckleitungen zeitnah durchgeführt werden müsse. 30 mehr oder weniger dicke Straßenbäume gefährden die Erdgasleitung und müssen gefällt werden.

Noch nicht vergessen ist ein tragisches Gasunglück in Viersen am Niederrhein, bei dem eine 62jährige Frau vor einigen Jahren ums Leben kam. Die Wurzeln einer Platane hatten sich im Laufe der Zeit um eine Gashochdruckleitung unter dem Bürgersteig geschlungen und eine Schweißnaht der Gasleitung geöffnet. Das entweichende Gas strömte an einem Elektrokabel entlang in den Keller und explodierte dort.

In Wadersloh sind bei den betroffenen Bäumen an der Diestedder Straße bei GLORIA, am Norenkamp und an der Langenberger Straße in unmittelbarer Nähe Nachpflanzungen nicht möglich, sodass Ausgleichsmaßnahmen besprochen und inzwischen auch beschlossen wurden.

Kein Spielraum für zusätzliche Ausgaben

Wadersloher CDU-Fraktion diskutierte Gemeindehaushalt 2022

Traditionell tagte die Wadersloher CDU-Ratsfraktion am letzten Wochenende im Feldschlösschen in Geseke, um den Haushaltsplan 2022 zu beraten. Eingeladen waren auch Bürgermeister Christian Thegelkamp und Kämmerer Norbert Morfeld, um auftretende Fragen der Kommunalpolitiker gleich kompetent zu beantworten. Nachdem der Bürgermeister in der letzten Ratssitzung den Haushaltsplan vorgestellt hatte, war allen Ratsmitgliedern und sachkundigen Bürgern bereits klar, dass bei den Beratungen kaum finanzieller Spielraum für zusätzliche Wünsche zu erwarten sei. Vielmehr war erklärtes Ziel, zunächst den Haushaltsausgleich zu erreichen und kommende Generationen nicht über Gebühr zu belasten. Trotzdem sollen und müssen zukunftsträchtige Investitionen getätigt werden. Der Schulstandort Wadersloh mit allen Schulformen muss erhalten und gestärkt werden.



Ratskasse an das „Wadersloher Lädchen“ gespendet

Coronabedingt konnte in der letzten Legislaturperiode kein „Ratsausflug“ stattfinden. Da die Ratsmitglieder und der Verwaltungsvorstand aber regelmäßig aus Anlass ihres Geburtstags dafür in die Ratskasse einen Kostenanteil eingezahlt hatten, waren in dieser inzwischen 1400 Euro.

Dieser Betrag wurde kürzlich von den Fraktionsvorsitzenden und Bürgermeister Christian Thegelkamp an Maria Bouschery und ihr Team vom „Wadersloher Lädchen“ übergeben. Gerade in der Adventszeit wird diese Spende nun hilfsbedürftigen Einwohnern in der Gemeinde zugutekommen.
Mit dieser schönen Aktion wird eine Einrichtung unterstützt, die seit Januar 2009 mit einwandfreien Nahrungsmitteln, die aber im Handel nicht mehr verkauft werden können, bedürftige Menschen versorgt. Viele Ehrenamtliche helfen bei der Ausgabe, die Gemeinde Wadersloh stellt die Räumlichkeiten für die Ausgabe an der Mühlenfeldstraße 2 kostenfrei zur Verfügung.

Henning Rehbaum auf Kurzbesuch in Liesborn

Konstituierende Sitzung des neuen Bundestags am Dienstag in Berlin

Der gute und enge Draht zwischen Henning Rehbaum und der CDU in der Gemeinde Wadersloh bleibt auch nach seiner Wahl in den Deutschen Bundestag bestehen. Davon zeugte ein spontaner Besuch des neuen MdB in Liesborn. Die Gelegenheit nutze Klaus Grothues, stellvertretend für die Gemeinde CDU, dem neuen Bundestagsabgeordneten nochmals zu seiner direkten Wahl zu gratulieren. Er wünschte ihm für die konstituierende Sitzung am kommenden Dienstag alles Gute. Bei dem Treffen versicherte Rehbaum, dass trotz der räumlich größeren Distanz von Berlin im Vergleich zu Düsseldorf, er die Basis in den 13 Kommunen des Kreises genauso eng betreuen wird, wie während seiner neun Jahre im Landtag.
Rehbaum und Grothues waren sich in dem Austausch einig, dass das CDU-Ergebnis nicht gut war und genau analysiert werden muss. „Trotzdem sind wir froh und stolz, dass die Gemeinde Wadersloh erneut das beste CDU-Ergebnis im Kreis Warendorf zum CDU-Direktmandat liefern konnte“, merkte Grothues mit einem Augenzwinkern an.

Rechtsanspruch auf Kita-Platz

Bedarf kann in Wadersloh gedeckt werden

Vom 25. Oktober bis 05. November sind Anmeldungen für das kommende Kita-Jahr 2022/23 im Wadersloher Rathaus möglich.
Auch wenn der zusätzliche Bedarf an Betreuungsplätzen die Lokalpolitiker zwei Jahre hintereinander überraschte, weil er sehr spät mitgeteilt wurde, müssten sich in diesem Jahr dank der Sofortmaßnahmen in 2020 und 2021 Angebot und Nachfrage die Waage halten.
Erst kürzlich wurde in Wadersloh, gegenüber der Kindertagesstätte „Wunderwelt“ am Lechtenweg, eine sehr gute Übergangslösung für zwei Gruppen mit modernen Containern in Modulbauweise in Betrieb genommen. An der bestehenden Kita „Wunderwelt“ kann nun in Ruhe für diese Gruppen ein Anbau entstehen. Bei der Planung wurden seinerzeit Platz und Anschlüsse für Versorgungsleitungen für eine eventuelle Erweiterung vorgesehen.
In Liesborn ist die Erweiterung der Kita „Flohzirkus“ fertig. Auch in Diestedde ist man auf einem guten Weg.

Nachfrage nach Grundstücken ungebrochen

Erster Spatenstich für den dritten Bauabschnitt am Lechtenweg

Es wird in der Gemeinde Wadersloh immer schwieriger ein Baugrundstück zu finden. Die Zielsetzung der CDU-Fraktion, dass die Gemeinde eine Bauleitplanung vornehmen solle, damit ständig durchschnittlich zehn baureife Wohnbaugrundstücke pro Ortsteil zur Verfügung stehen, ist leider Wunschdenken. Sinngemäß wurde es zwar noch im Haushaltsplan 2019 formuliert. Schon seit 2020 fehlt dieser Hinweis vermutlich deshalb, weil geeignete Grundstücke nicht einfach vom Himmel fallen und seit Jahren akribische, langjährige Verhandlungen nötig sind, um neues Bauland für eine nachhaltige, gemeindliche Bauentwicklung in allen drei Ortsteilen zu generieren.

Die Nachfrage nach ortsnahen Grundstücken ist so groß, dass bereits vor dem ersten Spatenstich für die Erschließung des dritten Bauabschnitts des Wadersloher Baugebiets am Lechtenweg  alle 16 Grundstücke nach einem Losverfahren an Bauwillige vergeben wurden.

Auch 2020 ist der Jahresabschluss der Gemeinde positiv

Ausgleichsrücklage steigt auf fast 3,3 Mill. Euro

Im Rechnungsprüfungsausschuss der Gemeinde und im letzten Hauptausschuss wurde die Jahresabschlussrechnung 2020 vorgestellt und, da es keine Beanstandungen gegeben hat, genehmigt.
Klaus Grothues konnte als Vorsitzender des Rechnungsprüfungsausschusses und stellvertretender Vorsitzender des Hauptausschusses über die Entlastung des Bürgermeisters Christian Thegelkamp für das Haushaltsjahr 2020 abstimmen lassen. Diese wurde einstimmig angenommen. Da das positive Jahresergebnis in Höhe von 480.906,65 Euro errechnet wurde, stimmte der Hauptausschuss auch einstimmig dafür, dass diese Summe der „Ausgleichsrücklage“ zugeführt wird. Diese beträgt nun für die Gemeinde rund 3,28 Millionen Euro.

Bei der Ausgleichsrücklage handelt es sich nicht um echtes Geld, das irgendwo erspart und angelegt ist, sondern nur um eine buchungsmäßige Größe als Teil des Eigenkapitals.

Auf Wadersloh konnte sich Henning Rehbaum verlassen

Bestes Kreisergebnis aber auch für Armin Laschet

Das Gesamtergebnis bei der Bundestagswahl war zwar für die CDU-Anhänger enttäuschend, aber es zeigt auch, dass Wahlkreiskandidaten, die sich während der ganzen Legislaturperiode intensiv um die Belange der Bürgerinnen und Bürger in ihrem Kreis kümmern und häufig Präsenz zeigen, auch gegen den Bundestrend erfolgreich sein können.

In Wadersloh erzielte der ehemalige Landtagsabgeordnete Henning Rehbaum mit 42,46 % der abgegebenen Stimmen sein bestes Wahlergebnis im Kreis Warendorf. Kanzlerkandidat Armin Laschet bekam mit 35,36% zwar auch in Wadersloh sein bestes Ergebnis im Kreis Warendorf, lag aber deutlich hinter seinem Parteikollegen von der CDU.
Der SPD-Kandidat Bernd Daldrup kam in Wadersloh auf 26,65%, sein Kanzlerkandidat Olaf Scholz fast punktgleich auf 26,23%, also deutlich hinter der CDU.
Auf Kreisebene hat Henning Rehbaum einen Vorsprung von 5,5% gegenüber Bernd Daldrup und zieht bei seiner ersten Kandidatur direkt in den Bundestag ein.

Vielen Dank an unsere Wähler und herzlichen Glückwunsch nach Albersloh an Henning Rehbaum !

Stadt und Land: Nur gemeinsam sind wir stark

Henning Rehbaum in Liesborn und Warendorf

Der Kanzlerkandidat und die Bewerber um ein Bundestagsmandat befinden sich auf der Zielgeraden. Armin Laschet warb auf einer CDU-Großkundgebung in Warendorf auch für unseren Wahlkreiskandidaten Henning Rehbaum. Dieser war erst kürzlich wieder in Liesborn und zeigte bei einer Betriebsbesichtigung zum wiederholten Mal Präsenz im Wahlkreis.

Beim Getränkehandel Schulte sprach er mit dem Inhaber und Mitgliedern der Ortsunion u.a. ausführlich über die Folgen der Pandemie.

Kanzlerkandidat Armin Laschet kommt am Samstag nach Warendorf

Bus fährt vom Rathaus Wadersloh nach Warendorf, Anmeldung erbeten

Im Rahmen seiner Deutschlandlandtour kommt am nächsten Samstag, 18.September um 12.45 Uhr der CDU-Parteivorsitzende, Ministerpräsident und CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet auf den Warendorfer Marktplatz.

Der CDU-Gemeindeverband Wadersloh hat für die Kundgebung einen Bus gechartert. Abfahrt ist am Samstag um 11.30 Uhr an der Gemeindeverwaltung, Liesborner Straße, Rückkehr um etwa 15.00 Uhr.
Um Anmeldung wird per Mail gebeten:
thorsten.goevert@t-online.de oder hermann.krumkamp@t-online.de

Armin Laschet unterstützt mit diesem Termin Henning Rehbaum, den er aus der gemeinsamen Arbeit im Landtag kennt und schätzt. Henning Rehbaum, Direktkandidat für den Bundestag und Landdtagsabgeordneter, freut sich über die Unterstützung durch den Parteivorsitzenden der CDU: „Wir können uns auf eine großartige Rede von Armin Laschet in der heißen Phase des Wahlkampfes freuen. Armin Laschet steht für eine bei den Bürgern sehr geschätzten Regierungsarbeit in NRW und wird die richtigen Impulse setzen, die Modernisierung Deutschlands zu gestalten und Klimaschutz, soziale Sicherheit und Wirtschaft erfolgreich zu verbinden.“

„Senioren-Tagesbetreuung auf dem Lande“ beindruckt Besucher

Bundestagskandidat Henning Rehbaum zu Gast in Liesborn

Der CDU Bundestagskandidat Henning Rehbaum besuchte auf Einladung der Ortsunion Liesborn im Zuge seiner Wahlkampftour jetzt die „Senioren-Tagesbetreuung auf dem Lande“. Christel Winkelhorst bietet eine Ambulante- und Tagesbetreuung für Senioren in Liesborn an, ihr Mann Reinhold Winkelhorst ist Einrichtungsleiter eines Pflegeheims.

Gemeinsam mit der Ortsunion und Vertretern der JU aus dem Kreis Warendorf ermöglichte Familie Winkelhorst kürzlich einen ausführlichen Einblick in ihre Arbeit und die liebevoll eingerichteten Räume und erläuterten ihre Anliegen gegenüber den Gästen von der CDU. Der bürokratische Aufwand für die Tagesbetreuung müsse weiter sinken, und die Vergütung durch die Pflegeversicherung müsse dringend angepasst werden, damit mehr Tagesbetreuungs-Angebote für Senioren entstehen könnten, die dringend gebraucht werden.

Henning Rehbaum „Die Tagesbetreuung für Senioren ist ein Segen: Pflegende Angehörige werden für einen Tag entlastet, und die Senioren bekommen Abwechslung beim Singen, Spielen und Klönen.“ Auf ehemaligen Höfen, wie bei der „Tagesbetreuung auf dem Lande“ von Familie Winkelhorst, gebe es im ländlichen Raum viele Möglichkeiten, die man nutzen könne, betonte Henning Rehbaum (MdL). 

Thorsten Gövert erneut an der Spitze der CDU Wadersloh

Markus Höner stellte sich als neuer CDU Kreisvorsitzender vor

Thorsten Gövert ist weiterhin der Vorsitzende der CDU-Ortsunion Wadersloh. Er wurde am Freitagabend während der Mitgliederversammlung in der Gaststätte Berlinghoff einstimmig wiedergewählt. Turnusgemäß stand die Mitgliederversammlung der CDU-Ortsunion Wadersloh an. Geprägt wurde diese Versammlung von den Neuwahlen des Vorstandes und drei Delegiertenwahlen u. a. für die Aufstellung des Bewerbers für die Landtagswahl und des Kreisparteitages.

Nach der Begrüßung ging Thorsten Gövert in seinem Rechenschaftsbericht auf die bauliche Entwicklung des Ortsteils ein. Er zählte z.B. den 3. Bauabschnitt Lechtenweg, die Umbaumaßnahme „unterer Freudenberg“, den Umbau des Parks und der Wilhelmstraße und den stetigen Ausbau des Centraliaparks durch weitere gewerbliche Ansiedlungen auf. Allerdings gab er zu verstehen, dass man auch jetzt schon neue Baugebiete im Blick haben sollte. Ebenfalls werde man sich weiterhin für den Kreisverkehr an der Stromberger Straße / Winkelstraße einsetzen. Ferner lobte er den Glasfaserausbau und wünschte sich, dass dies auch innerorts gelänge. Ein Ausblick auf das Klimaschutz- und das Schulentwicklungskonzept folgten und Gövert ging auch auf das geplante Feuerwehrgerätehaus ein. Hier lobte er u. a. die Arbeit der Feuerwehr. Sie sei wichtig und notwendig. Er mahnte aber auch vor Schnellschüssen.
Die Vorstandswahlen leitete Markus Höner, der neu gewählte Vorsitzende des CDU-Kreisverbandes, der sich in Wadersloh vorstellte.



Sicherung der Regenrückhaltebecken bleibt Thema in Wadersloh

Auch die rechtliche Überprüfung folgt weitgehend der Meinung der CDU-Fraktion

Auslöser für die von der Verwaltung beauftragte rechtliche Überprüfung war der von der CDU seinerzeit im Bauausschuss gefasste Beschluss, Regenrückhaltebecken nicht ungeprüft grundsätzlich mit Zäunen von 180 cm zu versehen. Jede einzelne Anlage zur Regenrückhaltung wurde seinerzeit von der CDU nach sachlichen Kriterien, um die sehr unterschiedlichen Gefahrenlagen vernünftig und angemessen zu beseitigen. Teils Zäune, wo sie erforderlich sind, teilweise mit Begrünung, aber auch mittels dichter Hecken. Teils keine zusätzliche Sicherung, weil die Lage und Ausprägung der Anlagen das aus Sicht der CDU-Fraktion auch nicht erfordert.


Rehbaum, Höner und der Bürgermeister bei der Ortsunion Diestedde

Positive Bilanz und hoffen auf ein gutes Wahlergebnis bei der Bundestagswahl

Zur ersten Mitgliederversammlung der CDU-Ortsunion Diestedde nach der Kommunalwahl 2020 konnte am Dienstagabend die Vorsitzende Dr. Ulrike Keitlinghaus neben den Mitgliedern zahlreiche hochrangige Gäste aus dem Lager der Christdemokraten begrüßen.

Jahreshauptversammlungen der drei Ortsunionen noch im September

Henning Rehbaum und Christian Thegelkamp am nächsten Dienstag (7.9) in Diestedde

In der letzten Woche sind die Flyer der CDU-Ortsunion Diestedde von den Vorstandsmitgliedern verteilt worden. In der zweiten Ausgabe von „Kommunalpolitik aktuell“ seit der Kommunalwahl im vergangenen September wird u.a. über die rege Bautätigkeit in Diestedde und die Fertigstellung des letzten Teilstücks des Radweges nach Sünninghausen berichtet.

Senioren-Union Wadersloh, Liesborn, Diestedde lädt zur Führung durch das Museum Abtei Liesborn ein

Anmeldung erwünscht!

Die Senioren-Union Wadersloh besucht am Dienstag, 21. September 2021 um 14.30 Uhr das Museum Abtei Liesborn. Im Anschluss an die Museumsführung durch Mitarbeiter des Museums findet ab ca. 16.00 Uhr im Klosterhof neben dem Museum ein Kaffeetrinken statt.

Der neue Museumsleiter, Dr. Sebastian Steinbach, wird bei Kaffee und Kuchen im Klosterhof zu einer kurzweiligen Reise in die frühe Geschichte des Damenstifts und die Welt des Liesborner Evangeliars einladen. Anhand zahlreicher Abbildungen skizziert er den historischen Entstehungshintergrund der Handschrift und erläutert ihren inneren Aufbau.