Neue Ratsmitglieder fallen nicht einfach vom Himmel

Kommunalpolitische Vereinigung informiert

Eine Umfrage des Bildungswerkes der kommunalpolitischen Vereinigung e.V. (KPV) hat ergeben, dass mit Blick auf die Kommunalwahlen 2025 ein erheblicher Bedarf an zusätzlichen Kandidatinnen und Kandidaten besteht. Es ist davon auszugehen, dass landesweit rund ein Drittel der derzeitigen Mandatsträgerinnen und Mandatsträger der CDU in NRW nicht erneut kandidieren werden. Um den Kreis potenzieller Kandidatinnen und Kandidaten zu erweitern, will die Geschäftsstelle die bereits vor Ort engagierten Sachkundigen Bürgerinnen und Bürger sowie deren Stellvertreterinnen und Stellvertreter frühzeitig an eine eventuelle Kandidatur heranführen und darauf inhaltlich und methodisch vorbereiten. Auch weitere über diesen Kreis herausgehende Personen können sich gerne melden und an entsprechenden Informationsveranstaltungen teilnehmen.

CDU mit eigenem Stand am "Kartoffelsonntag"

Am 18. September von 13 bis 18 Uhr vor der Gaststätte Berlinghoff

Schon Tradition hat die Teilnahme des Wadersloher CDU-Gemeindeverbandes am Kartoffelsonntag. Am Stand vor der Gaststätte Berlinghoff gibt es nicht nur drei Wadersloher Glückspilz-Gutscheine zu gewinnen, sondern Sie bekommen auch kompetente Auskunft von Ratsmirgliedern auf  kommunalpolitische Fragen. Sprechen Sie uns gerne an.


CDU-Seniorenunion sieht wieder optimistisch in die Zukunft

Karl Mense mit stehenden Ovationen verabschiedet

Die Corona-Pandemie ist auch an der Seniorenunion nicht spurlos vorübergegangen, viele geplante Veranstaltungen mussten ausfallen, doch nun sieht man wieder optimistisch in die Zukunft, für den 15. September ist schon eine Fahrt zum Haus der Geschichte in Bonn geplant. Auch die Mitgliederversammlung am Donnerstagabend (8.9.2022) konnte bei Kager stattfinden. Im vollbesetzten Saal begrüßte der alte und später einstimmig wiedergewählte neue Vorsitzende Hermann Krumkamp u.a. Bürgermeister Christian Thegelkamp, Ursula Puke, die neue Vorsitzende der Seniorenunion im Kreis Warendorf, sowie aus der Kommunalpolitik Rudi Luster-Haggeney, Thorsten Gövert, Klaus Grothues (alle CDU-Fraktionsvorstand) sowie die stellvertretende Bürgermeisterin Maria Eilhard-Adams.

In einem interessanten Gast-Vortrag gaben Julia Krumkamp und Stefan Heyer Einblicke in ihr Arbeitsgebiet bei der Bosch AG bzw. der Daimler Truck AG zum Thema „Die Transformation des Fahrzeugs“. Auch wenn wir bisher erst die ersten Ansätze des autonomen Fahrens erleben, waren die Zielvorstellungen, die hier angesprochen wurden, doch bemerkenswert, im Moment noch Zukunftsmusik. Vor den Vorstandswahlen musste die Versammlung ihren langjährigen Geschäftsführer der CDU-Seniorenunion verabschieden. Karl Mense hatte bereits bei der letzten Mitgliederversammlung angekündigt, dass er zum letzten Mal kandidieren würde.

Symbolischer erster Spatenstich an der Dieselstraße

Neubau des Wadersloher Feuerwehrgerätehauses beginnt

Vor der Bauausschusssitzung lud Bürgermeister Christian Thegelkamp am 31. August zum symbolischen ersten Spatenstich für den Neubau des Feuerwehrgerätehauses Wadersloh ein. Der für etwa 4,9 Millionen Euro geplante Neubau im Gewerbegebiet Krummer Weg an der Diesel- und Boschstraße ist nötig, da das bestehende Gerätehaus an der Langenberger Straße den heutigen Ansprüchen nicht mehr entspricht und auch nicht erweiterungsfähig ist.
Das Grundstück wurde bereits in den neuen Bebauungsplan Rosenhöhe eingegliedert und steht nach dem Umzug der Feuerwache dann für eine Wohnbebauung der Wadersloher Wohnungsbaugenossenschaft zur Verfügung. 
Auch wenn die Suche nach einem neuen Standort für das Feuerwehrgerätehaus nicht reibungslos erfolgte, sind nun die politischen Parteien, die Verwaltung und die Freiwillige Feuerwehr Wadersloh mit dem neuen Standort glücklich. Läuft alles nach Plan, soll das Feuerwehrgerätehaus 2024 fertiggestellt sein.

Liesborner Vorstand unterwegs

Sommerradtour der CDU Ortsunion Liesborn durch alle drei Ortsteile

Zu einer guten Tradition ist es für den Vorstand der CDU Ortsunion Liesborn geworden an einem Freitagnachmittag im Sommer mit dem Fahrrad durch die Gemeinde zu fahren, um sich vor allem Projekte anzusehen, die man kommunalpolitisch begleitet hat.
Erste Station war der Kath. Kindergarten St. Antonius in Liesborn. Dort zeigte Björn Michel, Leiter der KITA, der Besuchergruppe die neuen Module, in denen nun die zusätzliche Gruppe untergebracht werden konnte. Der CDU-Vorstand war beeindruckt von der guten und hochwertigen Ausstattung, in denen sich die Jüngsten der Einrichtung seit dem 1. August pudelwohl fühlen. Björn Michel lobte im Besonderen das Zusammenwirken aller Beteiligten, insbesondere der politischen Gremien, die es überhaupt erst möglich machten, den geplanten Eröffnungstermin zu halten. Danach fuhren die Vorstandsmitglieder in Richtung Diestedde.

Josef Heitvogt mit 81 Jahren verstorben

Langjähriger „Vertreter des Außenbereichs der Gemeinde“

Aus der Ortsunion Wadersloh kam die Nachricht, dass ihr langjähriges Ratsmitglied Josef Heitvogt am letzten Freitag (12.8.) im Alter von 81 Jahren verstorben ist. Josef Heitvogt war seit 1984 Mitglied der CDU und von 1999 bis 2014 im Rat der Gemeinde Wadersloh. Er gewann seinen Wahlbezirk 10 zuletzt 2009 mit absoluter Mehrheit und war vor allem im Bauausschuss und Umweltausschuss Vertreter der OU Wadersloh.
Mit seiner Erfahrung und den landwirtschaftlichen Fachkenntnissen lag Josef Heitvogt die Vertretung der Bauerschaften und der Landwirtschaft besonders am Herzen.

Gerhard (Seppl) Scholz plötzlich verstorben

Langjähriges Ratsmitglied und Mitglied im Vorstand der Ortsunion Diestedde

Der CDU Gemeindeverband und die CDU Ortsunion Diestedde betrauern den plötzlichen Tod ihres ehemaligen Ratsmitglieds Gerhard Scholz, der über 15 Jahre bis Oktober 2020 als Ratsmitglied und Sachkundiger Bürger der Gemeinde Wadersloh in der Kommunalpolitik aktiv war. Für die CDU waren er 2004 bis 2009 als Sachkundiger Bürger im Ausschuss für Familie und Soziales tätig. 2009 gewann er bei den Kommunalwahlen den Wahlbezirk 3 in Diestedde und wurde Mitglied im wichtigen Bau-, Planungs- und Strukturausschuss der Gemeinde. Bis 2014 wirkte er auch in der Gesellschafterversammlung der Wadersloh Energie GmbH mit.
Seppl Scholz setzte sich immer für die Erhaltung der Grundschulen in allen drei Ortsteilen ein, er wünschte sich attraktiv gestaltete Kinderspielplätze und preisgünstige Grundstücke für die zahlreichen Bauwilligen.

In der CDU Ortsunion Diestedde war Seppl Scholz langjähriges Vorstandsmitglied. Als Elektromeister gründete er eine Elektrotechnikfirma, die vor einigen Jahren von seinem Sohn übernommen wurde und weitergeführt wird. Mit Seppl Scholz verlieren wir einen Freund und kompetenten Berater in allen technischen Fragen. Seppl Scholz wurde 77 Jahre alt.

Ein Wortgottesdienst findet am Samstag, dem 6. August um 10.30 Uhr in der St. Nikolaus-Kirche zu Diestedde statt, anschließend ist Urnenbeisetzung.

Jahresabschluss 2021 der Gemeinde mit deutlichem Plus

Ausgleichsrücklage steigt auf 4,1 Millionen

Auch in diesem Jahr konnten Bürgermeister und Kämmerer in der letzten Sitzung vor den Sommerferien den Ratsmitgliedern den Jahresabschluss des Vorjahres präsentieren. Wider Erwarten wies dieser trotz anhaltender Corona-Pandemie einen Überschuss von 839 000 Euro aus. Besonders erfreulich ist dabei vor allem, dass die umstrittenen fiktiven „außerordentlichen Erträge“ von 1,385 Mill. Euro, die zur Abfederung der Corona-Krise vom Land vorgeschlagen wurden und im Haushaltsplan eingearbeitet waren, zum Haushaltsausgleich nicht benötigt wurden, also auch nicht über Jahre zurückgezahlt werden müssen.
Rechnungsprüfungsausschuss, Hauptausschuss und Rat werden mit Sicherheit nach den Ferien der Empfehlung der Verwaltung folgen und dafür stimmen, dass der positive Jahresüberschuss von 839 000 Euro der Ausgleichsrücklage zugute kommen wird.

Vorstandssitzung der Ortsunion Liesborn mit Ortsbegehung

Drei Mitglieder neu im Vorstand

Kurz vor der kommunalpolitischen Sommerpause konstituierte sich der neugewählte Vorstand der CDU Liesborn. Dabei begrüßte der Vorsitzender Klaus Grothues vor allem die neugewählten Vorstandsmitglieder Anne Voß, Katharina Rühl und Kersten Drügemöller.
Neben der Konstituierung ging es direkt auch um aktuelle politische Themen im Liesedorf. Der Vorstand besprach an der Grundschule Liesborn die geplanten Umbaumaßnahmen und erstellte einen Fragenkatalog, der inzwischen in die politische Beratung der gemeindlichen Gremien eingegangen ist.
Weiter ging es mit der Betrachtung der Parkplatzsituation an der Grundschule und dem Kindergarten „Flohzirkus“. Ebenfalls wurde ein Blick auf die Vorbereitungen zur kurzfristigen Erweiterung des Antonius-Kindergarten in Modulbauweise geworfen.

150 000 Euro auch 2022 für schadhafte Wirtschaftswege verplant

Sieben Maßnahmen auf der Prioritätenliste 2022

Vor einigen Jahren hatte die CDU Fraktion bei den Haushaltsberatungen beschlossen, den jährlichen Ansatz für die Verbesserung des weitverzweigten Wirtschaftswegenetzes von 100 000 Euro auf 150 000 Euro zu erhöhen.
Im Rahmen einer Bereisung im April dieses Jahres, an der auch Ratsmitglieder teilgenommen haben, hat die Verwaltung die möglichen Maßnahmen an verschiedenen Wirtschaftswegen in allen drei Ortsteilen vorgestellt. Im Bauausschuss wurde nun die Verwaltung beauftragt, die größten Schäden an den folgenden Wirtschaftswegen mit den geschätzten Investitionssummen zu sanieren.

NKN beantragt Überarbeitung der „Vorgartensatzung“

In der Umsetzung nur mit Kontrollen erfolgsversprechend

In der letzten Hauptausschusssitzung vor der Sommerpause wurde ein Antrag vom Wadersloher Netzwerk Klimaschutz und Nachhaltigkeit (NKN) gestellt, dessen Tragweite sofort auffiel, da er u.a. von den Sprechern aller Arbeitsgemeinschaften des NKN unterschrieben war. Das sind die AG Bauen und Stadtentwicklung, AG Baum & Hecke, AG Bildung, AG Energie, AG Landwirtschaft, AG Mobilität und AG Umweltschutz vor Ort/Vorgartensatzung. Der Antrag wurde im Hauptausschuss zur weiteren Beratung in den nächsten Umweltausschuss am 17. August verwiesen.

Worum geht es? Die Arbeitsgemeinschaften des NKN stellten den Antrag auf Änderungen und Ergänzung der Satzung über Gestaltung, Begrünung und Bepflanzung der unbebauten Flächen der Grundstücke in der Gemeinde Wadersloh und beantragten ergänzend die Kontrolle der Einhaltung der dann gültigen „Vorgartensatzung“.

Punktlandung zum Jubiläumsschützenfest

Vorplatz zum Schloss 6 in Diestedde fertiggestellt

Zwei Stunden vor dem ersten Antreten der Schützen zum Jubiläumsschützenfest „100 Jahre Schützenverein Diestedde“ konnte am Freitag vor Pfingsten auch die Fertigstellung des Multifunktionsplatzes am ehemaligen Bürgerhauses, heute Schloss 6, gefeiert werden. Westlich des Bike-Parks ist nicht einfach nur ein befestigter Parkplatz entstanden. Dank eines fast 50%igen Zuschusses (180.000 Euro) aus dem Fördertopf der Leader Region konnte der Planer alle Register ziehen.
Es wurden genügend Metallbügel zum Abstellen und Anschließen von Fahrrädern montiert, neue Bäume und Hecken gepflanzt, Pflanzstreifen zwischen den Parkreihen angelegt. Die Autos stehen auf Rasengittersteinen, nur die Zufahrt ist asphaltiert, da sie auch zum Schützenzelt führt und eventuell zum Gokart fahren genutzt werden kann.

CDU-Antrag zum Klimaschutz für das geplante Wadersloher Baugebiet Mauritz

Mit Kaltem Nahwärmenetz, Geothermie, PV-Anlagen und Wärmepumpen Energie sparen

Im Rat der Gemeinde Wadersloh wurde im Oktober 2021 ein Klimaschutzkonzept für die zukünftige Klimaneutralität der Gemeinde beschlossen. Um dieses zu erreichen, aber auch den steigenden Energiepreisen entgegenzuwirken ist es notwendig, für die zukünftigen Baugebiete entsprechende Konzepte zu erarbeiten. Die CDU-Fraktion im Rat beantragt nun, dass die Verwaltung prüft, ob das in Wadersloh geplante Baugebiet „Mauritz“ als Klimasiedlung ausgewiesen und entsprechende Festsetzungen im Bebauungsplan vorgenommen werden können. Der wirtschaftliche Nutzen aller Maßnahmen soll in erster Linie den Hauseigentümern zugute kommen. Die CDU greift mit diesem Antrag viele Wünsche der Bürgerinnen und Bürger auf, die sie im NKN-Kompendium formuliert haben.

Pascal Söbke ist neuer Vorsitzender der Jungen Union Wadersloh

Mitglieder aus allen drei Ortsteilen im Vorstand

Am letzten  Mittwoch hat die Mitgliederversammlung der Jungen Union Wadersloh im Pfarrheim stattgefunden. Der Vorsitzende Peter Domke begrüßte neben den Mitgliedern auch Nick Drewer aus Ahlen als Vertreter des Kreisverbandes der Jungen Union sowie den Vorsitzenden des CDU Gemeindeverbandes Rudolf Luster-Haggeney.

Bevor die Wahlen anstanden, berichtete Peter Domke ausführlich über die Veranstaltungen und Anträge, die von der JU in Wadersloh initiiert worden sind. Durch die Corona-Krise konnten viele geplante Veranstaltungen des Vorstandes aber leider nicht realisiert werden. Bei den Wahlen zum neuen Vorstand bat Peter Domke, der seit diesem Jahr Vorsitzender der Ortsunion Diestedde ist, einen Nachfolger für ihn bei der Jungen Union zu wählen. Daraufhin wurde Pascal Söbke als neuer Vorsitzender gewählt. Sein Stellvertreter ist Ratsmitglied Markus Woermann aus Liesborn.

Ende einer "Unendlichen Geschichte"

Kreis bestätigt CDU-Haltung zu Regenrückhaltebecken

Am Samstag, 14. Mai, veröffentlichte die Glocke die von der CDU mit Spannung erwartete Pressemitteilung des Kreises Warendorf zu den von Bürgermeister Thegelkamp beanstandeten Ratsbeschlüssen „Sicherung Regenrückhaltebecken“. Der Bürgermeister informierte die Ratsmitglieder am Montag, 16. Mai, über die Ablehnung seiner Beanstandung.

Die erste Entscheidung des Rates zur Sicherung der Regenrückhaltesenken hatte Bürgermeister Christian Thegelkamp seinerzeit durch einen Anwalt überprüfen lassen, ohne dafür vom Rat beauftragt worden zu sein. Der daraufhin vom Rechtsanwalt vorgelegte Kompromissvorschlag wurde mit leichten Abweichungen erneut vom Rat, u.a. mit den Stimmen der CDU, beschlossen.

Markus Höner dankt den Waderslohern

Hier erzielte er mit 53,18 % kreisweit sein bestes Ergebnis!

Beide CDU-Direktkandidaten im Kreis Warendorf haben am Sonntag ihren Wahlkreis klar gewonnen. Im Südkreis, zu dem Wadersloh gehört, dominierte der CDU-Kreisvorsitzende aus Beckum-Vellern, Markus Höner, mit 45,45%, und im Nordkreis Daniel Hagemeier aus Oelde mit sogar 46,95%. Markus Höner zieht neu in den Düsseldorfer Landtag ein. Bei den Zweitstimmen war das Ergebnis der CDU mit 48,42 % sogar noch um 2,22% besser als vor fünf Jahren und bedeutete ebenfalls den Spitzenplatz im Wahlkreis 87, dem Südkreis Warendorf.


Kunstpfad „Wege nach Liesborn“ erweitert

Sponsor spendet zusätzliches Kunstwerk

Viele Spaziergänger zwischen dem Wanderparkplatz an der Liesborner Straße und dem Liesborner Holz konnten sich in den letzten Wochen davon überzeugen, dass die prämierten Kunstwerke des letztjährigen 7. Bildhauersymposiums inzwischen auf ihrem endgültigen Platz aufgestellt worden sind.

Neuwahlen ohne Überraschungen

Mitgliederversammlung des Gemeindeverbandes mit Markus Höner als Gast

Der CDU Gemeindeverband Wadersloh konnte erstmals nach den Kommunalwahlen 2020 wieder zu einer Mitgliederversammlung im Hotel Karger einladen und Neuwahlen des Vorstandes durchführen. Darüber freute sich insbesondere der Vorsitzende Rudi Luster-Haggeney.
In seinem Rechenschaftsbericht ging er auf das für die CDU sehr gute Ergebnis der Kommunalwahl 2020 ein. „Wir haben ein tolles Team, jung und alt, Männer und Frauen zur Wahl gestellt. Das sahen auch die Wählerinnen und Wähler so und wählten dieses Team mit über 53 Prozent in den Rat.“ Er stellte heraus, dass diese absolute Mehrheit natürlich mit einer großen Verantwortung verbunden sei. „Deshalb gehen wir gern auf unsere Mitbewerber zu und versuchen Kompromisse zu finden, wo sie möglich sind.“, so Luster-Haggeney. Als Beispiele führte er den Ausbau von Kitas, Instandsetzung unserer Schulen, Baugebietsentwicklung, Lehrschwimmbecken, Bike-Park und Multifunktionsplatz vor dem Schloss 6 in Diestedde, Straßenerneuerungen im Ortskern von Wadersloh an. Kompromisse konnten aber nicht immer gefunden werden.

Markus Höner mit der Ortsunion Liesborn unterwegs

Betriebsbesichtigung beim Landtechnikbetrieb Lütke-Bornefeld

Zu einer interessanten Unternehmensbesichtigung besuchte kürzlich Markus Höner den Ortsteil Liesborn. Zusammen mit der CDU Ortsunion Liesborn war er Gast bei dem Landtechnikbetrieb Lütke-Bornefeld, der sich Ende 2021 neu mit seinem Betrieb in Liesborn angesiedelt hat. Die eigentliche Unternehmensgründung war zwar bereits vor vier Jahren in Bad Waldliesborn, dort bestand aber nicht die Möglichkeit das Unternehmen weiter auszubauen. Das Haupttätigkeitsfeld von Niklas Lütke-Bornefeld ist die Instandsetzung von Landmaschinen aller Art, Gabelstaplerwartung sowie die Reparatur von Baumaschinen. Die Stärken seines jungen Unternehmens sieht er in dem ausgeprägten Servicegedanken und der Flexibilität. In dem angeregten Austausch interessierte sich Markus Höner, der selbst einen landwirtschaftlichen Betrieb in Vellern bewirtschaftet, vor allem für die Probleme bei der Neuansiedlung und der Entwicklung des Betriebes.

Klaus Grothues zog positive Bilanz

Einstimmige Wiederwahlen bei der CDU Ortsunion Liesborn

Coronabedingt erst nach drei, anstatt nach zwei Jahren fanden kürzlich im Liesborner Klosterhof die Vorstandswahlen der CDU Ortsunion Liesborn statt. Nach dem ausführlichen Rechenschaftsbericht des Vorsitzenden Klaus Grothues und dem positiven Kassenbericht von Magnus Künneke waren bereits die Signale für die Wiederwahl des amtierenden Vorstands gesetzt.
Und so kam es dann auch.

Einstimmig wurden Klaus Grothues als Vorsitzender, Hannelie Böcker-Riese als seine Stellvertreterin und Magnus Künneke als bewährter Geschäftsführer wiedergewählt. Ebenfalls in geheimer Wahl votierte die Mitgliederversammlung auch für die acht Beisitzer, von denen Katharina Rühl nun erstmals dem Vorstand angehört. Weitere Beisitzer sind Daniela Braune, Kersten Drügemöller, Ingo Grüter, Andrea Hille-Nuphaus, Pascal Söbke, Anne Voß und Andreas Wolbracht. Jürgen Rühl, Markus Woermann, Alexandra Flürenbrock und Alfons Wickenkamp sind als Ratsmitglieder laut Satzung der CDU ebenfalls kooptierte Vorstandsmitglieder in der Ortsunion.